www.adam-bousdoukos.de

GEGEN DIE WAND

Drama
Deutschland 2004
Intern. Englischer Titel: Head-On
Kinostart: 11. März 2004
Regie und Drehbuch: Fatih Akin
Auszeichnungen:
Berlinale 2004 - Goldener Bär
Deutscher Filmpreis - Goldene Lola:
Bester Spielfilm, Fatih Akin (Regie), Sibel Kekilli und Birol Ünel (beste Schauspieler),
Rainer Klausmann (Kamera)
"New faces award" - Sibel Kekilli
Gilde Filmpreis in Gold als bester deutscher Spielfilm 2003/2004
Filmmesse Leipzig 2004
Bambi 2004 in der Kategorie "Shooting Star" für Sibel Kekilli
Festival de Cine in Sevilla 2004; "Der vergoldete Schnitt 2004", Schnitt Preis der Filmstiftung NRW in der Kategorie Spielfilm an Andrew Bird
Europäischer Filmpreis 2004 als bester europäischer Film des Jahres und Europäischer Publikumspreis als bester Regisseur
Barcelona 2004; "Goya"-Preis der spanischen Filmakademie als bester europäischer Film
Madrid 2005; Preis für die beste Schauspielerin an Sibel Kekilli, Santa Barbara International Film Festival 2005 (USA)
Bester ausländischer Film 2005, Preis der US-Filmkritiker

Darsteller:
Birol Ünel .....Cahit Tomruk
Sibel Kekilli .....Sibel Güner
Catrin Striebeck .....Maren
Güven Kirac .....Seref
Meltem Cumbul .....Selma
Zarah McKenzie .....Barfrau in der Fabrik
Stefan Gebelhoff .....Nico
Mona Mur .....Stammkundin Zoë Bar
Hermann Lause .... Dr. Schiller
Demir Gökgöl .... Yunus Güner (Vater)
Cem Akin .... Yilmaz Güner (Bruder)
Aysel Iscan .... Birsen Güner (Mutter)
Mehmet Kurtulus .... Barmann (Istanbul)
Adam Bousdoukos.....Barmann (Hochzeitsnacht)

Produktionsfirma: Wüste Film
Produzent: Ralph Schwingel, Stefan Schubert/NDR
Länge: 121 Min.

Inhalt:
"Sie können Ihrem Leben auch ein Ende setzen, ohne sich umzubringen", flüstert der Arzt. Und Cahit, 40, der wegen eines Selbstmordversuchs in der geschlossenen Abteilung eines Krankenhauses liegt, weiß genau, was er damit meint: Er muss ein neues Leben beginnen. Auch wenn die Wut, die immer noch tief in seiner Seele sitzt, weiter danach schreit, mit Alkohol und Drogen betäubt zu werden.
Sibel 20, schön, und wie Cahit türkischer Herkunft, aber in Hamburg aufgewachsen liebt das Leben zu sehr, um eine anständige Muslimin zu sein. Um aus dem Gefängnis auszubrechen, das ihre streng gläubige und traditionsbewusste Familie um sie herum aufbaut, versucht sie, sich umzubringen. Doch sie überlebt.
Ihre einzige Chance, der Familie zu entfliehen, sieht Sibel darin, Cahit zu bitten, sie zu heiraten. Nach kurzem Zögern stimmt er zu. Vielleicht weil er weiß, dass er dadurch auch sich selbst retten kann. Vielleicht aber auch nur, um zumindest einmal in seinem Leben etwas Sinnvolles zu tun. So teilen sich die beiden eine Wohnung, doch kaum mehr.
Sibel kostet ihre neu gewonnene Freiheit voll aus, Cahit geht weiterhin mit seiner flüchtigen Bekanntschaft Maren ins Bett. Bis sich die Liebe langsam in sein Leben einschleicht. Er verliebt sich in Sibel und findet wieder Freude am Leben, Kraft weiter zu machen. Sibel trifft sich weiterhin mit anderen Männern bis sie merkt, dass auch sie sich in Cahit verliebt hat. Doch zu spät: Seine Eifersucht führt zum gewaltsamen Tod eines ihrer Liebhaber.
Nachdem Cahit verhaftet worden ist und Sibel von ihrer Familie verstoßen wird, flieht sie nach Istanbul. Dort findet Cahit sie nach seiner Entlassung aus dem Gefängnis. Noch immer hofft er auf eine gemeinsame Zukunft...

Website:
Gegen die Wand

Info:
Leider ist Adams ohnehin schon kleine Rolle, als Barmann in der Hochzeitsnacht, fast komplett dem Schnitt zum Opfer gefallen.
Auf der DVD, unter "Entfallene Szenen", kann man aber sehen was passiert nachdem er Sibel über die Schwelle seiner Wohnung getragen hat...Klasse! Unbedingt ansehen!
Zusätzlich gibt es eine 'extended Version' seines erstaunten/erfreuten Blickes ins Schlafzimmer, sowie eine lustige "Verpatzte Szene". :-)